wigy e.V.

Unterrichtsmaterial

Praxiskontakte (Projekt BOGn)

Die Methode des Praxiskontaktes ist in den gesamtunterrichtlichen Verlauf einzubinden und kann durch die Beobachtung und Befragung einen authentischen Einblick in zuvor ausgewählte und eingegrenzte Praxisbereiche ermöglichen. Die Planung erfolgt in den Grobschritten Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung, wobei innerhalb der Phasen weitere Teilschritte zu beachten sind (vgl. Kaiser/Kaminski 2012, 251f.)

In der Berufs- und Studienorientierung können Praxiskontakte zudem die Motivation der Schüler fördern, sich dem Thema anzunehmen und Raum geben, ihre individuellen Fähigkeiten mit der Arbeitswelt abzugleichen. Neben dem obligatorisch eingebundenen Betriebspraktikum in der Schule können auch kürzer durchgeführte Praxiskontakte in Form von Erkundungen, Expertengespräche, etc. für eine Verbindung von Theorie und praktischer Realität herangezogen werden. Für das Seminarfach in der gymnasialen Oberstufe kann sich insbesondere der Praxiskontakt mit schulexterner Aufgabenstellung anbieten.

(Hinweis: Bei der Vorbereitung des Praxiskontaktes und Auswahl eines Unternehmens können die Schüler aktiv eingebunden werden, wie es z.B. im Modul Informationsrecherche beschrieben ist.)

Quelle: Kaiser, F.-J./ Kaminski, H. (2012): Methodik des Ökonomieunterrichts. 4. Auflage. Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag.



wigy e. V.
Institut für Ökonomische Bildung gGmbH
Arbeit und Beruf
wigy-Unterrichtsmaterial
Gymnasium,
SEK I, SEK II,
Erkundung;